Prozess-Fortschritt


Suche

Schnell zu…

Häufig gestellte Fragen

Prozess-Fortschritt

Warum dauert es manchmal länger als erwünscht, bevor ich vom Terminal eine Reaktion auf meine Voranmeldung(en) bekomme?

Die Geschwindigkeit, mit der Statusanfragen und Voranmeldungen beantwortet werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Das Versenden und Verarbeiten von Statusanfragen und Voranmeldungen stellt sich als eine Reihe von Aktionen verschiedener Parteien dar. Somit kann es an verschiedenen Stellen in dieser Kette zu Verzögerungen kommen. Das Ziel ist, solche Probleme auf ein Minimum zu begrenzen.

Port Community System (PCS)

Voranmeldungen und Statusanfragen von Fuhrunternehmen/Operators werden überwiegend innerhalb von Sekunden auf der Portbase-Plattform verarbeitet und an das Terminal versendet.

Trotzdem kann es passieren, dass es eine Störung gibt oder Wartungsarbeiten an den Diensten durchgeführt werden. Portbase bemüht sich dann darum, diese Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen. Auf status.portbase.com können Sie sehen, welchen Status die verschiedenen Portbase-Dienste aktuell haben. Sie können auf dieser Seite auch Mitteilungen abonnieren, um so ständig auf dem Laufenden zu sein. Gut zu wissen ist, dass das Portbase-System (PCS) eine Uptime von 99,8% hat.

Terminal Operating Systems (TOS)

Die meisten Terminals arbeiten mit einer EDI-Verbindung. EDI-Berichte müssen, nachdem sie von Portbase eingegangen sind, ausgelesen und im Terminalsystem verarbeitet werden, woraufhin schließlich eine Antwortnachricht an Portbase zurückgeschickt wird. In allen diesen Schritten kann es zu Verzögerungen kommen. So kann die Verarbeitungskapazität in Spitzenbelastungszeiten eingeschränkt sein, z.B. freitagnachmittags. Zu dieser Zeit werden viele EDI-Berichte verschickt und es können Verzögerungen vorkommen.

API-Verbindungen sind die Zukunft und können in dieser Hinsicht eine Verbesserung bedeuten. Die ersten Terminals beginnen jetzt damit zu arbeiten.

Auch bei den Terminals kann es unerwartet zu einer Störung kommen oder es werden Wartungsarbeiten an den Systemen durchgeführt. Die Terminals bemühen sich dann darum, diese Probleme so schnell wie möglich zu beseitigen und informieren selbst die Kunden und Nutzer.

Transport Management Systemen (TMS)

Fuhrunternehmen können eine Systemverbindung zwischen ihrem Planungssystem (TMS) und dem Portbase-System (PCS) nutzen. Auch in diesen Systemen kann es zu Verzögerungen oder Störungen kommen.

Systemverbindungen über EDI werden in absehbarer Zeit nicht mehr unterstützt. API ist die Zukunft und hinsichtlich der Informationsübermittlung deutlich schneller. Fragen Sie bei Ihrem Softwarelieferanten nach, welche Möglichkeiten es für die Arbeit mit API gibt.

Verzögerungen können also zu unterschiedlichen Zeitpunkten und an verschiedenen Stellen im Ablauf auftreten. Wenn Sie vermuten, dass es ungewöhnliche starke Verzögerungen während des Voranmeldens gibt, dann können Sie Kontakt zum Service Desk von Portbase aufnehmen. Sie erreichen ihn telefonisch unter +31 (0)88 625 25 25 oder per E-Mail an servicedesk@portbase.com.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Die Terminalbenachrichtigung bleibt auf „nicht versendet“ stehen. Was mache ich?

Kontrollieren Sie, ob das Terminal an den Dienst Notification Local Clearance angeschlossen ist. In diesem Dokument können Sie nachprüfen, welche Terminals Dokumentvoranmeldungen unter der Local-Clearance-Regelung gestatten und ob sie vorher eine Genehmigung verlangen. Schauen Sie dazu bei den Dokumenttypen Local Clearance (Zolllager/Einfuhr).

Sollte das Terminal nicht angeschlossen sein, dann ist es korrekt, dass keine Meldung an das Terminal geht. Sie müssen die Waren unter einer anderen Regelung beim Terminal abholen.

Wenn das Terminal doch angeschlossen ist, haben Sie wahrscheinlich noch keine Genehmigung vom Terminal bekommen, die Local-Clearance-Regelung bei diesem Terminal anzuwenden. Lesen Sie hier nach, wie Sie diese Genehmigung bekommen.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wie kann ich in Notification Export Documentation das Equipment (Trailer- oder Containernummer) ändern, hinzufügen oder löschen?

Ein Equipment kann geändert werden, indem das falsche Equipment gelöscht und das neue im Dokument in Notification Export Documentation angegeben wird. Das Löschen und Eingeben ist nur durch das Unternehmen möglich, das die Meldung eingereicht hatte und nur solange die Sendung nicht auf dem Terminal eingetroffen ist, d.h. der Status nicht „Gate-in“ ist.  Unten bei „Ändern/hinzufügen/löschen“ oder „Systemverbindung“ finden Sie die Erklärung.

Nehmen Sie Kontakt zum Terminal auf, um ein Equipment hinzuzufügen oder zu ändern, wenn die Sendung auf dem Terminal eingetroffen ist und das Manifest noch nicht abgeschickt wurde.

Warum kann nach der Ankunft nur das Terminal Änderungen durchführen?

-Nach der Ankunft kann deshalb nur das Terminal Änderungen durchführen, weil ansonsten die Terminalverwaltung nicht mit der von Portbase übereinstimmt.

-Die Zollbehörde bekommt eine Nachricht, wenn die gesamte Sendung aus der Voranmeldung in Notification Export Documentation (eventuell über mehrere Equipments verteilt) beim Terminal eingetroffen ist. Anschließend kann eine Inspektion angekündigt oder können die Container freigegeben werden. Das Hinzufügen eines Equipments nach der Ankunft muss in Absprache stattfinden, da die Inspektion durch die Zollbehörde bereits stattfand.

Ändern/hinzufügen/löschen
Um ein Equipment in der Meldung zu ändern, hinzuzufügen oder zu löschen, müssen Sie die Meldung im Dienst Notification Export Documentation suchen. Geben Sie im Suchfilter die Dokumentnummer ein und stellen Sie den Datumsbereich auf den Tag ein, an dem die Meldung gemacht wurde. Danach wählen Sie die Dokumentnummer (nicht Transport Equipment ID) in der Zeile, die nach oben gerutscht ist. Die Meldung wird auf einer neuen Seite geöffnet, auf der Sie die Änderungen durchführen können.

-Ein Equipment kann geändert werden, indem die Zeile mit dem falschen Equipment gelöscht wird. Das neue Equipment muss zusammen mit der Buchungsnummer bei „Transport Equipment hinzufügen“ registriert werden. Achtung: Klicken Sie Abschluss der Änderungen auf „speichern“.

-Ein Equipment kann hinzugefügt werden, indem Sie „Transport Equipment hinzufügen“ auswählen. Das Equipment muss zusammen mit der Buchungsnummer registriert werden.

-Ein Equipment kann entfernt werden, indem in der entsprechenden Zeile das Papierkorbsymbol angeklickt wird. Sie können auch links unten die gesamte Meldung löschen, indem Sie „Sendung löschen“ anklicken.

 Systemverbindung
Wenn Sie eine Systemverbindung nutzen, können Sie einen „Replace“- oder „Deletion“-Bericht einsenden. Ihr Softwarelieferant kann Ihnen genauere Angaben dazu machen. Nicht alle Systeme sind darauf eingerichtet, in diesem Fall müssen Sie die Meldung von Hand auf den Webseiten von Portbase ändern oder löschen.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wie kann ich in Notification Export Documentation die Buchungsnummer ändern, hinzufügen oder löschen?

Eine Buchungsnummer kann geändert werden, indem die falsche Buchungsnummer gelöscht und die neue im Dokument in Notification Export Documentation angegeben wird. Das Löschen und Eingeben ist nur durch das Unternehmen möglich, das die Meldung eingereicht hatte und nur solange die Sendung nicht auf dem Terminal eingetroffen ist, d.h. der Status nicht „Gate-in“ ist. Unten bei „Ändern/hinzufügen/löschen“ oder „Systemverbindung“ finden Sie die Erklärung.

Nehmen Sie Kontakt zum Terminal auf, um eine Buchungsnummer hinzuzufügen oder zu ändern, wenn die Sendung auf dem Terminal eingetroffen ist und das Manifest noch nicht abgeschickt wurde.

Warum kann nach der Ankunft nur das Terminal Änderungen durchführen?

Nach der Ankunft kann deshalb nur das Terminal Änderungen durchführen, weil ansonsten die Terminalverwaltung nicht mit der von Portbase übereinstimmt.

Ändern/hinzufügen/löschen

Um eine Buchungsnummer zu ändern, hinzuzufügen oder zu löschen, müssen Sie die Meldung im Dienst Notification Export Documentation suchen. Geben Sie im Suchfilter die Dokumentnummer ein und stellen Sie den Datumsbereich auf den Tag ein, an dem die Meldung gemacht wurde. Danach wählen Sie die Dokumentnummer (nicht Transport Equipment ID) in der Zeile, die nach oben gerutscht ist. Die Meldung wird auf einer neuen Seite geöffnet, auf der Sie die Änderungen durchführen können.

  • Eine Buchungsnummer kann geändert werden, indem die Zeile mit der falschen Buchungsnummer gelöscht wird. Die neue Buchungsnummer muss zusammen mit dem Equipment bei „Transport Equipment hinzufügen“ registriert werden. Achtung: Klicken Sie Abschluss der Änderungen auf „speichern“.
  • Eine Buchungsnummer kann hinzugefügt werden, indem Sie „Transport Equipment hinzufügen“ auswählen. Die Buchungsnummer muss zusammen mit dem Equipment registriert werden.
  • Eine Buchungsnummer kann gelöscht werden, indem in der entsprechenden Zeile das Papierkorbsymbol angeklickt wird. Sie können auch links unten die gesamte Meldung löschen, indem Sie „Sendung löschen“ anklicken.

Systemverbindung
Wenn Sie eine Systemverbindung nutzen, können Sie einen „Replace“- oder „Deletion“-Bericht einsenden. Ihr Softwarelieferant kann Ihnen genauere Angaben dazu machen. Nicht alle Systeme sind darauf eingerichtet, in diesem Fall müssen Sie die Meldung von Hand auf den Webseiten von Portbase ändern oder löschen.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Welche Statusmeldungen kann ich von den Terminals erhalten?

In der Zeitleiste der Meldung sehen Sie den Ablauf, wobei der aktuelle Status oben in der Zeitleiste steht.

  • Status „New": Ihre Meldung wurde erstellt
  • Status „Sent“: Ihre Meldung wurde an das Terminal geschickt
  • Status „Accepted“*: Ihre Meldung wurde vom Terminal akzeptiert
  • Status „Rejected“*: Ihre Meldung wurde vom Terminal abgelehnt Ein Terminal kann eine Meldung ablehnen, wenn sie dort nicht verarbeitet werden kann, z.B. weil die Dokumentnummer nicht zum gewählten Dokumenttyp passt. Kontrollieren Sie in diesem Fall Ihre Meldung. Nehmen Sie eventuell Kontakt zu unserem Service Desk auf.

Nicht alle Terminals machen eine Akzeptanzmitteilung. In dieser Übersicht sehen Sie, welche Terminals eine Akzeptanzmitteilung (auch als „NID Rückmeldung“ bezeichnet) verschicken.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Kontrolle/Freigabe/Stoppschild – Informationen über den Prozess der Kontrolle und Freigabe

Sendungen für den Export (Zollregelung Ausfuhr) werden bei Ankunft auf dem Terminal vom Terminal bei der Zollbehörde gemeldet. Auf Basis einer Risikoanalyse kann die Zollbehörde entscheiden, die Sendung zu kontrollieren.

Wenn eine Kontrolle des Containers stattfinden soll, erscheint ein rotes Stoppschild bei dem Feld „Nachricht über Kontrolle/Freigabe“. Wenn die Zollbehörde eine Inspektion ankündigt, wird die Benachrichtigung meistens innerhalb von 5 Minuten nach der Gestellung verschickt (in Ausnahmefällen auch zu einem späteren Zeitpunkt). Bei einer Kontrolle wird die Exportsendung auf dem Terminal blockiert, bis die Zollbehörde die Kontrolle durchgeführt und einen Freigabebericht verschickt hat.

Die Reederei ist dafür verantwortlich, der Zollbehörde die Sendung zur Kontrolle anzubieten. Sie werden auch von uns über die Kontrollankündigung informiert.

Sobald die Sendung freigegeben ist, erscheint ein grünes Häkchen bei dem Feld „Nachricht über Kontrolle/Freigabe“.

Wenn die Kontrolle stattgefunden hat, aber kein grünes Häkchen erscheint, können Sie unter der Telefonnummer 0031 88 - 1566655 Kontakt zum National Helpdesk Douane aufnehmen. Dort kann man den Status abrufen und einen Freigabebericht an Portbase schicken.

Wenn keine Kontrolle einer Sendung stattfindet, wird bei dem Feld „Nachricht über Kontrolle/Freigabe“ immer ein grauer Punkt stehen.
Bei anderen Dokumenten wird keine Ankunftsmeldung an die Zollbehörde verschickt. Auch dann wird bei dem Feld „Nachricht über Kontrolle/Freigabe“ immer ein grauer Punkt stehen.

Tipp: Sie können auch E-Mail-Benachrichtigungen erhalten, wenn der Status von Dokumenten, die Sie vorangemeldet haben, sich ändert. Lesen Sie die FAQ über E-Mail-Benachrichtigungen.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Ich habe keine Ausgangsbestätigung (CoE) erhalten.

Die Confirmation of Exit wird von der Zollbehörde normalerweise verschickt, wenn:

  • eine Eingangsmeldung für das Dokument verschickt ist und
  • ein Exportmanifest von der Reederei verschickt ist und
  • die ATD des Schiffs verschickt und akzeptiert ist.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund keine Confirmation of Exit erhalten haben, bekommen Sie nach 30 bzw. 125 Tagen eine Nachricht von der Zollbehörde, dass für das entsprechende Dokument noch keine Ausgangsbestätigung angefertigt wurde. Wenn Sie eine solche Nachricht bekommen, reicht ein Screenshot unseres Track & Trace ECS Moduls, um von der Zollbehörde nachträglich eine Ausgangsbestätigung zu erhalten. Mail: Douane.drh.Maasvlakte.Nabewerking@belastingdienst.nl

Wenn Sie schließlich nach 150 Tagen nicht reagiert haben, wird das Dokument geschlossen und die Ladung auf diesem Dokument ist für die Zollbehörde niemals exportiert worden. Ein nächster Schritt kann sein, dass die Informationen vom Finanzamt genutzt werden, um Sie bei einer USt-Kontrolle doch noch zu fragen, was mit der Ladung passiert ist. Wenn Sie keine zufriedenstellende Antwort geben können, besteht die Gefahr, dass Sie eine USt-Nachforderung bekommen.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wie kontrolliere ich, ob ein Dokument beim Terminal vorangemeldet ist?

Öffnen Sie „Track & Trace Export“ und suchen Sie die Sendung mit einer der folgenden Möglichkeiten:
Suchen auf Basis von

  • Transport Equipment + Buchungsnummer
  • Dokumentnummer

Führt Ihre Suche zu keinem Ergebnis? Dann ist das Dokument noch nicht vorangemeldet. Melden Sie das Dokument an oder vereinbaren Sie in Ihrer Kette, wer die Dokumentanmeldung übernimmt.

Hat Ihre Suche ein Ergebnis? Dann kontrollieren Sie noch einmal die Buchungsnummer.

Steht dahinter ein grünes Häkchen? Gut, dann ist diese Voranmeldung auch beim Terminal bekannt.

Steht dahinter ein orangefarbenes Ausrufezeichen? Diese Buchungsnummer ist (noch) nicht beim Terminal bekannt und es hat die Voranmeldung noch nicht erhalten. Schauen Sie hier, was Sie dann tun können.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wie viele Zeichen sind in der Siegelnummer/seal number erlaubt?

Eine Siegelnummer, die Sie in Ihrer Voranmeldung angeben, muss immer 2 bis 15 Stellen lang sein. Eine längere Nummer oder die einfache Eingabe eines Punktes oder Leerzeichens ist nicht zulässig.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Warum behält der Container den Status „In Betrieb“?

Das Terminal muss die Voranmeldung, die abgeschlossen ist, als „Abgeschlossen“ bestätigen. Dies wird manuell durch den Terminalbetreiber durchgeführt. Wenn das Terminal dies nicht getan hat, behält der Besuch den Status „In Betrieb". Dies bedeutet folglich nicht, dass eine Handlung von Ihrem Kunden nicht ordnungsgemäß abgeschlossen wurde.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Kann ich meine Containerdaten/Zeitfenster noch ändern, wenn der Status „In Betrieb“ lautet?

Leider ist es nicht mehr möglich, Containerdaten zu ändern, wenn der Containerstatus „In Betrieb“ lautet.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Kann ich meinen Container noch auf das Binnenschiff setzen, wenn der Status in Betrieb (In Operation) ist?

Leider ist es nicht mehr möglich, Container hinzuzufügen, wenn sich der Lastkahn unter dem Kran / Status in Betrieb (in Operation) befindet.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Warum bleibt der TG1 / RT1 auf „gesendet“ stehen?

Sie können beim Zoll nachfragen, ob das erwähnte Dokument eine Fehlfunktion oder einen Fehler enthält: +31 (0)88-1566655. Falls nicht, wenden Sie sich bitte an den Service Desk.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Warum bleibt der TAE auf „gesendet“ stehen?

Sie können beim Zoll nachfragen, ob eine Störung vorliegt: +31 (0)88-1566655. Falls nicht, wenden Sie sich bitte an den Service Desk.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Warum wurde meine Meldung abgelehnt und wie kann ich das ändern?

Ihre Nachricht wurde mit folgender Nachricht abgelehnt:

R059 Ungültige Adresse Absender
R060 Ungültige Adresse Empfänger
R061 Ungültige Adresse Importeur
R063 Ungültige Adresse Lieferadresse

Sie müssen dies in Ihrer Meldung ändern und die Meldung erneut senden.

Sie können die Adressen unter diesem VWA-Link überprüfen: http://webapplicatie.agro.nl/vgc/faces/vgc0001f.jsp

Bei europäischen Adressen müssen die Postleitzahl und der Ortsname genau mit den auf der Website angegebenen Daten übereinstimmen.

Bei nichteuropäischen Adressen muss der Ortsname genau übereinstimmen. Wenn die Postleitzahl zu lang ist, um eine Eingabe im Portbase-Bildschirm zu ermöglichen, können Sie sie kürzen.

Sie können Ihre Meldung dann erneut senden.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Die B/L bleibt in der Warteschlange, warum wird die Deklaration nicht fortgesetzt?

Wenn Sie eine B/L mit einem Container (und einer Referenz) verknüpfen, können Sie am oberen Bildrand sehen, ob die Verknüpfung erfolgreich war. Das Ergebnis der Verknüpfung sehen Sie unten auf dem Bildschirm unter der Überschrift „Status“. Wenn es keine Besonderheiten gibt, finden Sie die B/L in der B/L-Containerübersicht.
Es kann vorkommen, dass die B/L in die Warteschlange gestellt wird. Sie können die Ursache dafür herausfinden, indem Sie auf das „i“ am Ende des Verknüpfungsergebnisses klicken. Es gibt mehrere mögliche Ursachen:

Ursache 1:
„Verknüpfungsanfrage für B/L ... wurde in die Warteschlange gestellt, weil sie (noch) nicht bekannt ist. Sie werden informiert, sobald die B/L verfügbar ist.“
Zu ergreifende Maßnahmen
Nehmen Sie Kontakt zur Reederei auf. Es ist möglich, dass die Container- oder B/L-Nummer nicht korrekt ist oder die Reederei die B/L noch nicht an das PCS geschickt hat.

Ursache 2:
"Verknüpfungsanfrage für B/L ... wurde in die Warteschlange gestellt, weil Organisation ... bereits mit dieser B/L verknüpft ist. Sie werden informiert, sobald die B/L verfügbar ist.
Zu ergreifende Maßnahmen
Eine andere Organisation hat die B/L bereits verknüpft. Kontaktieren Sie die genannte Organisation und bitten Sie sie, die Verknüpfung der betreffenden B/L aufzulösen.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Die Ladeliste (Coprar) wurde verschickt, aber das Exportmanifest kann nicht gefunden werden, wie kann ich dieses Problem lösen?

Überprüfen Sie die Call-Reference-Nummer in der Nachricht und prüfen Sie, ob die eingegebene erwartete Ankunfts- und Abfahrtszeit innerhalb des Filters liegt. Es gibt auch eine Benachrichtigung in den Benachrichtigungseinstellungen, die Sie aktivieren können. Dies betrifft die Benachrichtigung „Loadlist message not processed by PCS“.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Kann ein gesendetes Manifest gelöscht werden?

Ein gesendetes Manifest kann nicht gelöscht werden.
Auf dem Manifest muss immer mindestens ein Container mit einem Dokument vorhanden sein.
Was Sie tun können, ist, ein „nicht existierendes“ Dokument einzugeben und es mit einer „nicht existierenden“ Containernummer zu verknüpfen. Dazu müssen Sie beim Zoll eine Genehmigung beantragen. Sobald Sie die Genehmigung vom Zoll erhalten haben, können Sie dieses Dokument einreichen und mit dem Manifest verknüpfen.

Beispiel:
Dokumenttyp: ZZZ
Containernummer FEHLER0000001
Dokumentnummer: Ausgangsdatum
Buchungsnummer: FALSCHANGEBOTEN

Dann können Sie ein UPDATE mit dem Dokument - ohne alle anderen Container, die anderen Container müssen gelöscht werden - an den Zoll schicken.
Das Exportmanifest verbleibt im System.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Warum wurde das Manifest abgelehnt?

In den meisten Fällen wird ein Manifest abgelehnt, weil es zu spät eingereicht wurde. Elektronisch erlaubt der Zoll die Vorlage des Manifests lediglich 10 Tage nach der Abfahrt. In diesen Fällen können Sie den Zoll bitten, die abgelehnte Nachricht dennoch zu akzeptieren. Ansonsten können Sie Kontakt zu unserem Service Desk aufnehmen.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wer hat mein Manifest gesendet und/oder wann wurde es gesendet?

Sie können überprüfen, wann das Manifest gesendet wurde, indem Sie nach einem der Container in Track & Trace suchen. Wer das Manifest gesendet hat, kann nur an den Verwalter Ihrer Organisation oder an eine Person, die das Benutzermanagement durchführt, weitergeleitet werden. Diese Person kann sich dann mit dem Service Desk in Verbindung setzen.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Warum bleibt der TG1 / RT1 auf „gesendet“ stehen?

Sie können beim Zoll nachfragen, ob das erwähnte Dokument eine Fehlfunktion oder einen Fehler enthält: 0031 88-1566655. Falls nicht, wenden Sie sich bitte an den Service Desk.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Warum bleibt der TAE auf „gesendet“ stehen?

Sie können beim Zoll nachfragen, ob eine Störung vorliegt: 0031 88-1566655. Falls nicht, wenden Sie sich bitte an den Service Desk.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Das Manifest wurde abgelehnt (rejected), aber wir können nicht herausfinden, warum. Was ist der Grund dafür?

Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Manifest vom Zoll abgelehnt wird. Zu diesem Zweck können Sie Benachrichtigungs-E-Mails einrichten; diese Benachrichtigung enthält die Fehlermeldung, die der Zoll in der Ablehnung versendet. Sie können die Fehlermeldung selbst korrigieren und die Nachricht erneut senden.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Der Status meines Dokuments bleibt auf „gesendet“, wann wird es auf „akzeptiert“ gesetzt?

Einige Terminals schicken eine Akzeptanzmitteilung für die abgeschickte Meldung, andere nicht. Sie bekommen also nur bei den Terminals, die eine Akzeptanzmitteilung verschicken, diese auf dem Bildschirm zu sehen. Eine Übersicht, welche Terminals eine Rückmeldung schicken und welche nicht, finden Sie hier.

In dieser Übersicht sehen Sie für jedes Terminal, ob es eine Akzeptanzmitteilung (auch als Rückmeldung bezeichnet) unterstützt. Sie finden diese Informationen in der Zeile „NID Rückmeldung möglich?“ ja/nein

Heeft u gevonden wat u zocht?

Warum ist mein Dokument beim Frachtführer nicht sichtbar?

Der Frachtführer wird durch das Terminal darüber informiert, dass das Dokument nicht bekannt ist. In diesem Fall kann der Frachtführer mit dem Spediteur überprüfen, ob das richtige Terminal verwendet wurde, das der Frachtführer als Terminal gewählt hat. Überprüfen Sie auch die anderen Daten wie Container- und Buchungsnummer. Wenn diese Daten übereinstimmen, können Sie sich an den Service Desk von Portbase wenden.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wenn ich nichts empfange, wann verfällt dann meine Track-&-Trace-Anfrage?

Es kann passieren, dass der Container bei Portbase unbekannt ist (z.B. weil es einen Fehler in der Anfrage gab oder eine logistische Ausnahme). Die Anfrage wird für einen Zeitraum von maximal 60 Tagen gespeichert und verfällt danach automatisch. Sie werden darüber benachrichtigt.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Warum ändert sich der Besuchsstatus nicht rechtzeitig in „in operation“?

Es ist möglich, dass sich der Status eines Besuchs erst mit einiger Verzögerung nach Beginn der Lösch-/Ladeaktivitäten in „in operation“ ändert. Der Auslöser für die Statusänderung in HCN Barge ist die erste Gate-in-/Gate-out-Meldung, die das Terminal für den jeweiligen Binnenschiffbesuch an Portbase sendet. Wenn die Gate-in-/Gate-Out-Bestätigung zu einem späteren Zeitpunkt gesendet oder verarbeitet wird, entsteht ein falsches Bild vom wirklichen Ablauf der Abfertigung.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Warum behält der Binnenschiffbesuch den Status „in operation“?

Das Terminal muss den abgefertigten Besuch als „completed“ bestätigen. Diese Aktion muss der Terminalbetreiber von Hand vornehmen. Wenn das Terminal dies nicht gemacht hat, wird der Besuch den Status „in operation“ behalten. Vorerst ist das kein Problem. Für die Unterstützung der integralen Planung von Nextlogic wird es jedoch Bedeutung haben.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Was bedeuten die Ziffern auf der Rotations- und Besuchsseite?

Wenn dort z.B. 5/50 steht, bedeutet dies:  5 Handlings mit dieser Rotation oder diesem Besuch verknüpft und 50 Container als erwartete Löschmenge angemeldet.  Dadurch sehen Sie, dass Sie noch mehrere Handlings mit diesem Besuch verknüpfen können und noch nicht über der erwarteten Löschmenge liegen.

/!\ Achtung: Sobald das Binnenschiff abgefertigt wird, werden die tatsächlichen Mengen angezeigt. Zum Beispiel: 2/40 = 2 Container tatsächlich geladen von insgesamt 40 für diesen Besuch angemeldeten zu ladenden Containern.

Die Zahlen hinter dem Warnsymbol zeigen an, bei wie vielen Containern es Probleme im Handlings-Status gibt.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wenn ich in meinem eigenen Planungssystem eine Voranmeldung von einem Besuch wegnehme, was passiert dann?

HCN Barge schickt dann ein „cancel“ der Voranmeldung an das Terminal. Anschließend wird eine Statusabfrage an das Terminal geschickt. Diese ist als einzelne Statusabfrage auf der Webseite unter der Registerkarte Handlings -> „Detached handlings“ zu finden.

Wenn Sie die Voranmeldung mit einem anderen Besuch verknüpfen, schickt HCN Barge ein „cancel“ der Voranmeldung an das Terminal. Anschließend wird eine neue Voranmeldung an das Terminal des neuen Besuchs geschickt. Diese ist unter „Handlings“ des neuen Besuchs verfügbar.

Sie erhalten weiter Updates des Handlings-Status, sofern das Terminal dies unterstützt. Details dazu finden Sie in der „Functionality Matrix – Hinterland“.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wenn ein Terminal die Änderung von Voranmeldungen nicht unterstützt, was muss ich dann in meinem eigenen Planungssystem machen?

Sie müssen die Voranmeldung stornieren und anschließend eine neue Voranmeldung schicken.

Schauen Sie die „Functionality Matrix“ an, um zu sehen, ob das Terminal einen Änderungsbericht unterstützt.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wenn ein Terminal die Stornierung von Voranmeldungen nicht unterstützt, was muss ich dann in meinem eigenen Planungssystem machen?

Schicken Sie ein „cancel“ ab. HCN Barge verarbeitet dieses, sodass es als „storniert“ auf der Webseite von HCN Barge zu sehen ist. Richtung Terminal müssen Sie selbst aktiv werden. Nehmen Sie Kontakt zum betreffenden Terminal auf. Details dazu finden Sie in der „Functionality Matrix – Hinterland

Heeft u gevonden wat u zocht?

Ich habe von unserem Planungssystem aus eine Voranmeldung abgeschickt. Kann ich dann eine neue Voranmeldung und/oder Statusabfrage abschicken?

Wenn Sie eine neue Voranmeldung mit der gleichen Kombination einsenden, wird die Voranmeldung abgewiesen.

Die Kombination aus:

  1. Containernummer
  2. Richtung (laden / löschen)
  3. Freistellungsreferenz / Buchungsnummer
  4. Terminal
  5. Reederei

darf in einer Voranmeldung nur ein einziges Mal vorkommen.

Eine Statusabfrage kann öfter eingereicht werden, wobei eine einzige Absendung ausreicht, um Änderungen des Handlungsstatus fortlaufend zu erhalten.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wie kann ich „Transporte mit Zollverschluss über den niederländischen Hafen“ melden?

Auf dem Importmanifest muss Ladung mit dem Status „EU customs procedure T1“ in Cargo Declaration Import aufgeführt werden. Bei „B/L goods item details“ müssen unter „produced documents“ die Details des Transitdokuments aufgeführt werden.

B/L-Daten per Internet melden

  • Auf der Seite „B/L-Details“ finden Sie unten den Infoblock „B/L goods items“. Hier klicken Sie für jede benötigte Warenzeile rechts auf den Pfeil, um zu den Goods-Item-Details zu kommen.
  • Auf der Seite „Goods-Item-Details“ finden Sie unten den Infoblock „produced documents“. Wählen Sie hier „add document“ mit den folgenden Angaben:
    • Typ: 821; dieser Code wurde für Transitdokumente (T1) neu hinzugefügt.
    • ID: die MRN-Nummer des Transitdokuments.
    • Description: dieses Feld brauchen Sie nicht auszufüllen.
  • Klicken Sie anschließend auf „save“, um die Dokumentangaben zu speichern.

B/L-Daten per EDI-Verbindung melden

Wenn Sie die B/L-Daten per EDI-Verbindung schicken, dann halten Sie (oder Ihr Softwarelieferant) sich an folgenden Ablauf:

  • Im IFTMCS-Bericht kann das Transitdokument unter dem Segment RFF+ACE „related document number“ angegeben werden. Diesem Segment wurde der neue Code „821“ hinzugefügt. Sie können die Berichtspezifikationen für den IFTMCS-Bericht über unsere Website anfordern.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wie lange nach Löschen eines Containers kann der Kunde noch eine Löschbestätigung anfordern?

Bis 30 Tage nach Löschen des Containers. Danach wird keine Löschbestätigung mehr geschickt (nach zwei Monaten erhält der Kunde einen Abschlussbericht).

Heeft u gevonden wat u zocht?

Ich habe mit einer korrekten CRN + Containernummer eine Löschbestätigung angefordert und der Container wurde inzwischen gelöscht. Wie kommt es, dass ich keine Löschbestätigung erhalten habe?

Eine mögliche Ursache könnte sein, dass das Terminal eine falsche CRN oder Containernummer rückmeldet, nachdem der Container gelöscht wurde. Wenn dies der Fall ist, kann keine Verbindung zur ursprünglichen Anfrage hergestellt werden. Diesbezüglich sind wir von der korrekten Dateneingabe der Terminals abhängig.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Was passiert, wenn der Kunde einen Fehler bei der Anfrage macht, z.B. eine falsche CRN oder Containernummer eingibt?

Bei Eingabe einer CRN wird geprüft, ob sie formal korrekt ist (u.a. hinsichtlich Länge und Vorhandensein eines Hafencodes). Wenn auf Basis der formalen Kriterien eine falsche CRN eingegeben wird, bekommt der Kunde eine Benachrichtigung und es werden keine Kosten berechnet. Es wird in der Software (noch) nicht geprüft, ob die Containernummer tatsächlich existiert; wenn also aus Versehen eine falsche Nummer eingegeben wird und dadurch keine Löschbestätigung verschickt wird, bekommt der Kunde nach 2 Monaten die Mitteilung, dass die Anfrage nicht bearbeitet werden kann.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Was passiert, wenn der Dienst infolge einer Störung außer Betrieb ist und die Löschbestätigung deshalb nicht verschickt werden kann?

  • Der Kunde bekommt innerhalb von 15 Minuten per E-Mail eine Störungsmeldung und Portbase wird versuchen den Dienst schnellstmöglich wieder zur Verfügung zu stellen.
  • Es gibt eine Backup-Prozedur.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wie lange dauert es, bis der Kunde eine Löschbestätigung erhält nachdem der Container gelöscht wurde?

Sobald das Terminal eine Meldung verschickt, dass der Container gelöscht ist, schickt Portbase diese Löschbestätigung in Echtzeit an den Antragsteller.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Nach welcher Zeit verliert die Anfrage nach einer Löschbestätigung ihre Gültigkeit?

Wenn nach zwei Monaten keine Löschbestätigung geschickt werden kann, erhält der Kunde einen Abschlussbericht (es werden jedoch Transaktionskosten berechnet).

Heeft u gevonden wat u zocht?

Was passiert, wenn eine Löschbestätigung nicht geschickt werden kann, weil der Container während des Schiffsbesuchs im Hafen nicht gelöscht wurde?

Es wird immer eine Nachricht geschickt, auch wenn ein Container nicht gelöscht wurde. In diesem Fall wird 2 Monate nach der Anfrage ein sogenannter Abschlussbericht geschickt. Für jede Anfrage, unabhängig davon, ob eine Löschbestätigung geschickt wurde oder nicht, werden Transaktionsgebühren von 0,18 Euro berechnet. Das hängt damit zusammen, dass Portbase durch die Bearbeitung und Verknüpfung der Anfrage immer (Infrastruktur-)Kosten entstehen. In diesem Fall wird natürlich keine Kickback-Gebühr zugunsten des Dateneigentümers vom Kunden erhoben.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Was passiert, wenn eine Anfrage eingeht, nachdem der Container schon gelöscht wurde?

Dann wird die Löschbestätigung sofort verschickt. Dies ist zurzeit bis 30 Tage nach dem tatsächlichen Löschen des Containers möglich.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Ab wann kann eine Löschbestätigung angefordert werden?

Sobald die B/L- und Containernummer bzw. CRN und Containernummer beim Kunden bekannt sind.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Auf der Seite wird ein blauer Punkt angezeigt, kann ich die Sendung abholen?

Ein blauer Punkt bedeutet, dass die Importdokumente beim Terminal gemeldet sind. Das Terminal hat die Dokumente noch nicht akzeptiert. Die Sendung ist dann noch nicht freigegeben. Wenn Sie jetzt versuchen die Sendung abzuholen, besteht die Gefahr, dass Sie umsonst zum Terminal fahren.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Zu wem muss ich Kontakt aufnehmen, wenn der Status falsch ist oder wenn der Container oder die Sendung unauffindbar sind?

Wenn der Container oder die Sendung nicht zu finden sind, dann wurden noch keine Dokumente gemeldet und Sie müssen Kontakt zum Einreicher der Dokumente aufnehmen. Meistens ist dies der Spediteur oder Importeur. Wenn der Status falsch ist, müssen Sie Kontakt zum Terminal aufnehmen, um zu kontrollieren, oder Container oder die Sendung abgeholt werden können.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Was mache ich bei Ablehnung der Gestellung (Arrival at Exit) mit „Diversion Rejection“?

Bei „Diversion Rejection“ wurde die Ankunftsmeldung von der Zollbehörde aufgrund des Herkunftslandes des Dokuments abgelehnt. Zum Beispiel, weil das Exportdokument bereits in einem anderen EU-Land abgemeldet wurde. Wir empfehlen Ihnen, mit der Zollbehörde des Herkunftslands des Dokuments Kontakt aufzunehmen und hier den Status zu erfragen.

Je nach Auskunft besteht die beste Lösung meistens darin, den Angebenden ein neues Exportdokument erstellen zu lassen. Dazu müssen Sie erst die abgelehnte Voranmeldung löschen, bevor Sie ein neues Dokument in Notification Export Documentation eingegeben können. Siehe auch Frage 1. Wir empfehlen Ihnen außerdem, die Reederei oder den Fährbetreiber zu informieren, dass das abgelehnte Dokument gelöscht wurde und ein neues Dokument registriert wurde oder wird.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Was mache ich, wenn die Meldung erscheint, dass die Buchungsnummer unbekannt ist?

Die Meldung, dass die Buchungsnummer beim entsprechenden Terminal nicht bekannt ist (ein orangefarbenes Ausrufezeichen) kann verschiedene Ursachen haben:

  1. Sie haben nicht die richtige Buchungsnummer angegeben;
  2. Die Reederei (oder der Fährbetreiber) hat die Buchungsnummer noch nicht dem Terminal mitgeteilt.

In beiden Fällen empfehlen wir Ihnen, Kontakt zur Reederei oder dem Fährbetreiber aufzunehmen. Hier können Sie nachfragen, ob Sie die richtige Buchungsnummer haben bzw. ob diese Nummer bereits dem Terminal mitgeteilt wurde.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Warum muss ich manchmal eine Shipment-Nummer und manchmal eine Containernummer eingeben?

Beim Fährtransport (über ein Fährterminal) kann der Status für eine Sendungs-ID abgerufen werden (deshalb die Shipment-Nummer). Für die angeschlossenen (Shortsea-)Terminals können die Informationen je Container abgerufen werden (deshalb die Containernummer).

Shipment-Nummern des Fährtransport haben das folgende Format:

CLDN: CLVW0012345678001

DFDS/KVSA: DFDS123456780001

P&O: PONFHU12345678001

Stena Line: STNL0012345678001

Heeft u gevonden wat u zocht?

Woher weiß ich, dass ich einen Container bei einem Shortsea-Terminal abholen kann?

Wenn Sie nach einer Containernummer suchen, wird der Status der in den vergangenen zwei Wochen gemeldeten Importdokumente angezeigt. Wenn in den letzten 2 Wochen mehr als 1 Meldung gemacht wurde, sind diese Meldungen auch zu sehen.  Für jede Meldung werden Datum und Uhrzeit angezeigt. Sie können selbst prüfen, ob die (zuletzt) angezeigte Meldung zu Ihrem Abholauftrag passt. 

Bei der Meldung „Importdokument vom Terminal akzeptiert“ sind die Importdokumente beim Terminal bekannt. Dies ist eine der Voraussetzungen, um den Container abholen zu dürfen. Sie können davon ausgehen, dass, wenn das Schiff plangemäß eingetroffen und entladen wurde, Ihr Container abgeholt werden kann. Bei der Meldung „Importdokument an Terminal gesendet“ wurden die Importdokumente noch nicht vom Terminal akzeptiert. Der Container ist dann noch nicht vom Terminal zur Abholung freigegeben.

Achtung: Die Meldung der Importdokumente ist eine der Voraussetzungen, um einen Container abholen zu dürfen. Bevor eine Sendung abgeholt werden kann:

  • muss der Container abgeladen sein,
  • von der Reederei freigegeben sein und 
  • darf nicht von der Zollbehörde blockiert sein.

Die oben genannten Informationen sind bislang im Dienst Import Status noch nicht zu finden.  In (nächster) Zukunft wird Import Status um den Löschstatus und den Inspektionsstatus erweitert. Dann bietet dieser Dienst mehr Einblick in den aktuellen Status.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Auf der Seite wird ein grüner Punkt angezeigt, kann ich die Sendung abholen?

Ein grüner Punkt bedeutet, dass die Importdokumente beim Terminal bekannt sind. Dies ist eine der Voraussetzungen, um eine Sendung abholen zu dürfen. Sie können davon ausgehen, dass, wenn die Fähre plangemäß eingetroffen und entladen wurde, Ihre Sendung abgeholt werden kann.

In der Zukunft werden wir Informationen ergänzen, die anzeigen, ob die Sendung bei der Zollbehörde bekannt ist und ob die Sendung bzw. die entsprechende Transporteinheit schon gelöscht ist. 

Heeft u gevonden wat u zocht?

Die Sendung bzw. der Container können für meine Importmeldung nicht gefunden werden. Woran liegt das?

Wenn eine Sendung oder ein Container nicht gefunden werden, kann dies verschiedene Ursachen haben.

  • Von der Sendung oder dem Container sind in Import Status noch keine Informationen bekannt. Die Details der Ladung werden uns mindestens einige Stunden vor der Ankunft bekannt sein. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.
  • Sie haben sich bei der Eingabe der Shipment- oder Containernummer vertippt. Kontrollieren Sie die Nummer und korrigieren Sie diese, wenn nötig.
  • Die Sendung oder der Container kommen nicht an dem ausgewählten Terminal an. Wählen Sie das richtige Terminal und probieren Sie es nochmals.Shipment-Nummern des Fährtransport haben das folgende Format:

CLDN: CLVW0012345678001
DFDS/KVSA: DFDS123456780001
P&O: PONFHU12345678001
Stena Line: STNL0012345678001

Heeft u gevonden wat u zocht?

Mein Importdokument ist beim Terminal nicht bekannt, woher kommt das?

  • Kontrollieren Sie den Status Ihrer Meldung: Wenn der Status „abgelehnt“ (durch PCS oder Terminal) oder fehlgeschlagen lautet, dann wurde die Meldung nicht akzeptiert. Beseitigen Sie den Fehler und versenden Sie die Meldung erneut.
  • Kontrollieren Sie, ob die Dokumentnummer, der Dokumenttyp und die Container-/Sendungsnummer korrekt eingegeben wurden. Wenn dies nicht der Fall ist, geben Sie die richtigen Informationen erneut ein und schicken Sie die Mitteilung noch einmal ab.
  • Kontrollieren Sie, ob Sie das richtige Terminal eingegeben haben. Manchmal passiert es, dass Ladung im letzten Moment auf ein anderes Terminal ausweicht. Dies wird in Ihrer Notification Import Documentation nicht automatisch geändert.
  • Kontrollieren Sie in „Cargo Information 2.0“, in „Cargo Tracker“ oder in „Import Status“, ob Ihre Sendung oder Ihr Container gelöscht wurden. Bei einigen Terminals wird das Importdokument erst im Terminalsystem verarbeitet, nachdem die Ladung entladen wurde.
  • Wenn alle Informationen korrekt sind, kann es eine (kurze) Störung beim Terminal oder dem PCS gegeben haben. Schicken Sie Ihre Meldung noch einmal ab.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Ich kann meine NID nicht einsenden, wie kommt das?

Nutzen Sie Notification Local Clearance oder Transit Declaration? Beide Dienste unterstützen zurzeit für Spediteure nur Containerladungen auf Deepsea-Terminals. Dies wird in Kürze geändert. Bis dahin können Sie Notification Import Documentation 2.0 nutzen.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Was muss ich machen, wenn ein Container auf einem anderen Terminal gelöscht wird oder etwas anderes an der Meldung falsch ist?

Wenn Ihre Güter auf einem anderen Terminal als erwartet gelöscht werden, dann müssen Sie eine neue Dokumentvoranmeldung für dieses neue Terminal machen.
Sie müssen das Terminal, bei dem die inkorrekte Meldung gemacht wurde, informieren. Wenn die Änderung des Terminals innerhalb der ECT-Terminals (Hutchinson Ports ECT Delta/Euromax) stattfindet, dann müssen Sie nichts unternehmen. Die Meldung wird im ECT-System erst an ein Terminal gekoppelt, nachdem der Container gelöscht wurde.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Mein Importdokument ist beim Terminal nicht bekannt. Wie kommt das?

  • Kontrollieren Sie den Status Ihrer Meldung: Lautet der Status „abgelehnt“ (durch PCS oder Terminal) oder fehlgeschlagen, dann wurde die Meldung nicht akzeptiert. Schließen Sie die Fehlermeldung und verschicken Sie die Meldung erneut.
  • Kontrollieren Sie, ob Dokumentnummer, Dokumenttyp und Container-/Sendungsnummer korrekt eingegeben wurden. Wenn dies nicht der Fall ist, geben Sie die richtigen Informationen erneut ein und schicken Sie Meldung noch einmal ab.
  • Kontrollieren Sie, ob Sie das richtige Terminal eingegeben haben. Manchmal kommt es vor, dass Ladung in letzter Minute zu einem anderen Terminal ausweicht, dies wird nicht automatisch in Ihrer Notification Import Documentation geändert.
  • Kontrollieren Sie in „Cargo Information 2.0“ oder in „Import Status“, ob Ihre Sendung oder Ihr Container abgeladen wurden. Bei manchen Terminals taucht das Importdokument erst im Terminalsystem auf, nachdem die Ladung in das RTO (= abgeladen auf Kai) aufgenommen wurde.
  • Wenn alle diese Informationen korrekt sind, kann es eine (kurze) Störung beim Terminal oder dem PCS gegeben haben. Schicken Sie Ihre Meldung noch einmal ab.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wie lange vorher muss ich die Voranmeldung abschicken, um eine passende LKW-Slot-Zeit zu bekommen?

Die Zuteilung einer passenden LKW-Slot-Zeit hängt von der Auslastung des Terminals ab. Die Reservierung einer Slot-Zeit findet am besten so früh wie möglich statt. Da die gesamte Kapazität ständig verfügbar ist, gehen wir davon aus, dass die gewünschten Slot-Zeiten gut zu bekommen sind. Zu Spitzenzeiten kann es jedoch vorkommen, dass einige Stunden zwischen der gewünschten und der zugeteilten Slot-Zeit liegen.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Meine Voranmeldung steht auf „Vorläufig akzeptiert“ (QQQ) und/oder wird als Handlung in Grau angezeigt. Was bedeutet das?

Wenn der Bearbeitungsstatus grau ist und Fragezeichen angezeigt werden, bedeutet dies, dass die Voranmeldung/Statusanfrage bearbeitet wird und das Terminal den Bearbeitungsstatus aktualisieren wird, sofern die Voranmeldung von Ihnen nicht annulliert wurde. Im Bearbeitungsstatus sehen Sie den Code QQQ.

Wenn Ihre Meldung den Status „Vorläufig akzeptiert“ (QQQ) hat, kann dies 2 Ursachen haben:

  • Das Terminal selbst verfügt noch nicht über genügend Informationen, um die Voranmeldung anzunehmen oder abzulehnen. Das Terminal sendet automatisch Statusaktualisierungen, sobald weitere Informationen in seinem System bekannt sind (z.B. wenn der Container eingetroffen ist). Sie brauchen hier also nichts weiter zu tun.
  • Es ist auch möglich, dass Sie die Voranmeldung versehentlich an das falsche Terminal geschickt haben. In diesem Fall wird es nie eine weitere Statusaktualisierung geben. Wir empfehlen Ihnen, diesen Punkt zu überprüfen und das Terminal gegebenenfalls zu ändern.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Fehlermeldungen

Die Terminalbenachrichtigung bleibt auf „nicht versendet“ stehen. Was mache ich?

Kontrollieren Sie, ob das Terminal an den Dienst Notification Local Clearance angeschlossen ist. In diesem Dokument können Sie nachprüfen, welche Terminals Dokumentvoranmeldungen unter der Local-Clearance-Regelung gestatten und ob sie vorher eine Genehmigung verlangen. Schauen Sie dazu bei den Dokumenttypen Local Clearance (Zolllager/Einfuhr).

Sollte das Terminal nicht angeschlossen sein, dann ist es korrekt, dass keine Meldung an das Terminal geht. Sie müssen die Waren unter einer anderen Regelung beim Terminal abholen.

Wenn das Terminal doch angeschlossen ist, haben Sie wahrscheinlich noch keine Genehmigung vom Terminal bekommen, die Local-Clearance-Regelung bei diesem Terminal anzuwenden. Lesen Sie hier nach, wie Sie diese Genehmigung bekommen.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Das Manifest wurde abgelehnt (rejected), aber wir können nicht herausfinden, warum. Was ist der Grund dafür?

Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Manifest vom Zoll abgelehnt wird. Zu diesem Zweck können Sie Benachrichtigungs-E-Mails einrichten; diese Benachrichtigung enthält die Fehlermeldung, die der Zoll in der Ablehnung versendet. Sie können die Fehlermeldung selbst korrigieren und die Nachricht erneut senden.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Funktionalitäten

Warum ist mein Dokument beim Frachtführer nicht sichtbar?

Der Frachtführer wird durch das Terminal darüber informiert, dass das Dokument nicht bekannt ist. In diesem Fall kann der Frachtführer mit dem Spediteur überprüfen, ob das richtige Terminal verwendet wurde, das der Frachtführer als Terminal gewählt hat. Überprüfen Sie auch die anderen Daten wie Container- und Buchungsnummer. Wenn diese Daten übereinstimmen, können Sie sich an den Service Desk von Portbase wenden.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wie kann ich „Transporte mit Zollverschluss über den niederländischen Hafen“ melden?

Auf dem Importmanifest muss Ladung mit dem Status „EU customs procedure T1“ in Cargo Declaration Import aufgeführt werden. Bei „B/L goods item details“ müssen unter „produced documents“ die Details des Transitdokuments aufgeführt werden.

B/L-Daten per Internet melden

  • Auf der Seite „B/L-Details“ finden Sie unten den Infoblock „B/L goods items“. Hier klicken Sie für jede benötigte Warenzeile rechts auf den Pfeil, um zu den Goods-Item-Details zu kommen.
  • Auf der Seite „Goods-Item-Details“ finden Sie unten den Infoblock „produced documents“. Wählen Sie hier „add document“ mit den folgenden Angaben:
    • Typ: 821; dieser Code wurde für Transitdokumente (T1) neu hinzugefügt.
    • ID: die MRN-Nummer des Transitdokuments.
    • Description: dieses Feld brauchen Sie nicht auszufüllen.
  • Klicken Sie anschließend auf „save“, um die Dokumentangaben zu speichern.

B/L-Daten per EDI-Verbindung melden

Wenn Sie die B/L-Daten per EDI-Verbindung schicken, dann halten Sie (oder Ihr Softwarelieferant) sich an folgenden Ablauf:

  • Im IFTMCS-Bericht kann das Transitdokument unter dem Segment RFF+ACE „related document number“ angegeben werden. Diesem Segment wurde der neue Code „821“ hinzugefügt. Sie können die Berichtspezifikationen für den IFTMCS-Bericht über unsere Website anfordern.

Heeft u gevonden wat u zocht?

Warum muss ich manchmal eine Shipment-Nummer und manchmal eine Containernummer eingeben?

Beim Fährtransport (über ein Fährterminal) kann der Status für eine Sendungs-ID abgerufen werden (deshalb die Shipment-Nummer). Für die angeschlossenen (Shortsea-)Terminals können die Informationen je Container abgerufen werden (deshalb die Containernummer).

Shipment-Nummern des Fährtransport haben das folgende Format:

CLDN: CLVW0012345678001

DFDS/KVSA: DFDS123456780001

P&O: PONFHU12345678001

Stena Line: STNL0012345678001

Heeft u gevonden wat u zocht?

Brexit Export

Die Sendung bzw. der Container können für meine Importmeldung nicht gefunden werden. Woran liegt das?

Wenn eine Sendung oder ein Container nicht gefunden werden, kann dies verschiedene Ursachen haben.

  • Von der Sendung oder dem Container sind in Import Status noch keine Informationen bekannt. Die Details der Ladung werden uns mindestens einige Stunden vor der Ankunft bekannt sein. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.
  • Sie haben sich bei der Eingabe der Shipment- oder Containernummer vertippt. Kontrollieren Sie die Nummer und korrigieren Sie diese, wenn nötig.
  • Die Sendung oder der Container kommen nicht an dem ausgewählten Terminal an. Wählen Sie das richtige Terminal und probieren Sie es nochmals.Shipment-Nummern des Fährtransport haben das folgende Format:

CLDN: CLVW0012345678001
DFDS/KVSA: DFDS123456780001
P&O: PONFHU12345678001
Stena Line: STNL0012345678001

Heeft u gevonden wat u zocht?

Wir verwenden Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um das Benutzerverhalten zu verfolgen und zu analysieren, um die Benutzererfahrung zu verbessern und um sicherzustellen, dass relevante Informationen und Werbung angezeigt werden können. Klicken Sie auf 'Einstellungen anpassen', um Ihre Einstellungen für diese Website anzuzeigen und Ihre Genehmigungen festzulegen.

Lesen Sie hier unsere Datenschutzerklärung | schließen
Einstellungen anpassen