Cargo Controller


Einblick in die Verfolgung Ihrer Fracht

Suche

Schnell zu…

Häufig gestellte Fragen

Overige

Übersicht über die Unterschiede zwischen Cargo Controller & Cargo Release Manager.

Nur gemeinsam mit Ihnen können wir den Freigabe- und Abholprozess von Importcontainern im Rotterdamer Hafen sicherer und zuverlässiger machen. Der „Schlüssel“ in Form eines Pincodes hat ausgedient. Jede Partei ermächtigt das nächste Glied in der Logistikkette. Nur die autorisierten Parteien können Aktionen durchführen und vertrauliche Daten einsehen.

Cargo Controller oder Cargo Release Manager
Die Dienste Cargo Controller und Cargo Release Manager sind Teil der Secure Chain, einem neuen Prozess für den sicheren und vertraulichen Datenaustausch in den niederländischen Häfen. Sie brauchen entweder Cargo Controller oder Cargo Release Manager, um in die Secure Chain einzusteigen und Ihre Kette(n) managen zu können.

Mit Cargo Controller haben Sie Track-and-Trace-Informationen in Echtzeit. Sie haben die vollständige Kontrolle und Einblick in die Ladung, sodass diese auf proaktive Weise korrekt abgefertigt wird.

Mit Cargo Release Manager können Sie nur grundlegende Ladungsinformationen einsehen und Ihre Kettenpartner managen.

In der folgenden Übersicht finden Sie weitere Unterschiede zwischen den Diensten:

* Einmalige Anschlusskosten pro Dienst, zzgl. USt.

Dienst anfordern
Machen Sie bei der Secure Chain mit und schließen sich der größten Hafencommunity Europas an?
Hier können Sie Kunde werden und an einem zentralen Ort Ihre gewünschten Portbase-Dienste anfordern.

Support-Seiten

Hier finden Sie praktische Informationen rund um die Erweiterung und Nutzung von Cargo Controller.

Hier finden Sie praktische Informationen rund um die Erweiterung und Nutzung von Cargo Release Manager.

Was this post helpful?

Kann ich über die Secure Chain auch die kommerzielle Freigabe bei der Reederei anfordern?

Nein, Sie sollten sich trotzdem mit der Reederei in Verbindung setzen, wenn Ihnen nicht automatisch die Handelsbefreiung zugewiesen wird.

Was this post helpful?

Kann ich mit einem Excel-Upload ermächtigen und/oder nominieren?

Ja, das ist möglich. Es funktioniert im Wesentlichen genauso wie das Verfolgen von neuen B/L per Excel-Upload, Sie müssen jedoch mehr Informationen anliefern.

Mehreren B/L auf einmal folgen

Wir bezeichnen dies auch als Batch Upload. Sie können mit einer Excel-Datei maximal 500 B/L auf einmal angeben. Sie können jetzt auch pro Container die Secure Chain managen.

  1. Wählen Sie „Hinzufügen“.
  2. Im Bereich „Ladung“ finden Sie unten den Button „Datei hochladen“, gefolgt von einem Link zu einem Excel-Template.
  3. Füllen Sie das Excel-Template mit den gewünschten Angaben aus, die auf der ersten Registerkarte angegeben sind und speichern Sie die Datei.
  4. Klicken Sie auf „Datei hochladen“ und wählen Sie die soeben gespeicherte Excel-Datei aus. Klicken Sie anschließend auf „Hochladen“.
  5. Sie bekommen eine Bestätigung über alle erfolgreich und nicht erfolgreich hinzugefügten B/L.
    1. Die erfolgreich hinzugefügten B/L werden automatisch zu Cargo Controller hinzugefügt und als Favoriten gekennzeichnet.
      Die nicht erfolgreich hinzugefügten B/L entsprechen nicht den Kriterien. Bei der Ablehnung wird eine Erläuterung angegeben. Sie können jetzt die Angaben von Hand korrigieren oder löschen.
      c. Wenn Sie die Angaben von Hand korrigieren oder löschen, müssen Sie sie danach speichern. Die korrigierten B/L-Angaben werden dann noch zu Cargo Controller hinzugefügt.

Sie sind nun mit mehreren B/L auf einmal in die Secure Chain eingestiegen.

Was this post helpful?

Allgemeines

Wie kann ich den Status meiner Ladung verfolgen?

In Cargo Controller überwachen Sie Ihre Ladung auf der Basis von 3 Hauptindikatoren für die 3 Phasen des Importprozesses, die Ihre Ladung durchläuft bevor Sie sie auf dem Terminal abholen können.

Importphasen

Jeder Indikator überwacht den Status der Importphase, in der sich Ihr Container zu dem jeweiligen Zeitpunkt befindet. Somit wird entweder der allgemeine Status oder der kritischste Status angezeigt. Ein Indikator umfasst eine Gruppe spezieller Indikatoren für diese Phase:

  • Ankunft Transport-Equipment
    • Status Ankunft Schiff
    • Status Importmanifest
    • Löschterminal
  • Freigabe Transport-Equipment
    • Status Zollinspektion
    • Status kommerzielle Freigabe*
    • Status Importerklärung
  • Abholen Transport-Equipment*
    • Status Nominierung Transportunternehmen
    • Status Voranmeldung beim Terminal

* Dieser Indikator ist nur innerhalb der Secure Chain verfügbar. Weitere Informationen darüber finden Sie hier, so z.B. unsere Kurzanleitung, ein Faktenblatt oder ein Einführungsvideo.

Wie Sie sehen, setzen sich die 3 Indikatoren aus 8 individuellen Indikatoren zusammen. Sie können sie ansehen, indem Sie auf das i-Icon klicken und damit die Detailseite öffnen:

Farben und Icons

Die Hauptindikatoren zeigen einen allgemeinen Status pro Phase an, oder den kritischsten Status. Sie können die Farben und Icons folgendermaßen lesen:

  • :Status ist bestätigt, alle Indikatoren stehen auf Grün.
  • :Mindestens 1 Indikator ist gelb, möglicherweise muss man sich darum kümmern.
  • :Mindestens 1 Indikator ist rot, Sie müssen sich darum kümmern.
  • :Prozess läuft. Noch nicht alle Indikatoren stehen auf Grün, aber es gibt auch keine Warnungen. Warten Sie auf ein Update.
  • :Status noch nicht bekannt. Es gibt noch kein Update, möglicherweise wird ein Status erwartet, wie z.B. die ETA. Warten Sie auf ein Update.

Der letzte Status ist dabei der interessanteste. Dieser Status zeigt an, dass Sie die Kontrolle über Ihre Ladung haben, aber dass ein Status fehlt und somit noch ausgegraut ist. Unten sehen Sie eine Situation, in der das vorkommen kann:

Mit diesen Indikatoren haben Sie die Kontrolle über den Status Ihrer Ladung. Ergänzt durch die Filtermöglichkeiten in Cargo Controller können Sie jetzt die Ausnahmen managen.

Was this post helpful?

Ich habe eine kommerzielle Freigabe per Mail erhalten, finde die B/L aber nicht in meiner Übersicht. Was jetzt?

Mit dem Erhalt der Freigabe von der Reederei sollten Sie normalerweise direkt die B/L und B/L-Daten einsehen können. Von der Freigabe bis zur Verfügbarkeit in unseren Diensten sollte maximal eine Stunde vergehen. Dauert es länger als eine Stunde? Dann durchlaufen Sie folgende Schritte, bevor Sie dem Customer Service eine Meldung schicken. Diese Schritte stehen in der Reihenfolge der häufigsten Ursachen für Meldungen:

  1. Korrekte B/L-Nummer:Wenn Sie die B/L schon vor der Freigabe in Cargo Controller verfolgt haben, erhalten Sie ein Update, in dem Sie als die „Release-to-party“ angegeben sind.
    Eine Freigabe wird nur für eine B/L gegeben, die über das Importmanifest bekannt ist, die B/L kann dadurch nicht den Status „Diese B/L ist (noch) nicht verfügbar“ haben. Kontrollieren Sie, ob Sie die richtige B/L-Nummer verfolgen.
  2. Filter aktiv:Eine häufige Ursache ist, dass unbeabsichtigt ein Filter aktiv ist, sodass Sie die B/L nicht finden können. Kontrollieren Sie Ihre Filter, deaktivieren Sie diese mit dem Button „Filter löschen“ und suchen Sie erneut nach Ihrer B/L.
  3. PCS-Freigabe:In Cargo Release Manager können Sie eine Ladung nur ab dem Zeitpunkt der Freigabe verfolgen. Überprüfen Sie als erstes, ob die Reederei Ihnen eine kommerzielle Freigabe außerhalb des PCS geschickt hat. Reedereien nutzen dafür den Begriff „PCS-Freigabe“ oder „pincodelose Freigabe“. Nehmen Sie anschließend Kontakt zu Ihrer Reederei auf. Wenn die Reederei die kommerzielle Freigabe über das PCS verschickt hat und Sie tatsächlich die „Release-to-party“ sind, können Sie Kontakt zum Customer Service aufnehmen. Möglicherweise gibt es eine Störung oder es ist ein Filter aktiv, sodass Sie die B/L nicht finden.

Wenn Sie die obigen Schritte durchlaufen haben und das Ergebnis unverändert ist, nehmen Sie Kontakt zu unserem Customer Service auf.

Was this post helpful?

Ich sehe, dass ich keine Freigabe oder Ermächtigung mehr für meine B/L besitze. Wie ist das möglich?

Zurückgezogene Freigabe

So wie Sie die Rechte der nachfolgenden Partei zurückziehen können, kann Ihr Auftraggeber in der Kette diese auch für Sie als Release-to-party, Regisseur oder Transporteur zurückziehen.

So kann eine Reederei die gesamte kommerzielle Freigabe für die Release-to-party zurückziehen. Der Container steht dann nicht mehr zur Abholung zur Verfügung, bis die kommerzielle Freigabe erneut erteilt wurde.

Möglicherweise war Ihre Kette bereits vollständig vorbereitet, und diese Kette ist zu diesem Zeitpunkt noch immer aktiv. Doch ohne die kommerzielle Freigabe kann Ihr Transportunternehmen den Container nicht abholen. Wenn die Reederei die kommerzielle Freigabe erneut verschickt, stellt dies automatisch Ihre bereits vorbereitete Kette wieder her und Ihr Transportunternehmen kann die Voranmeldung einreichen.

Der gleiche Effekt kann auch auftreten, wenn die Gültigkeit Ihrer kommerziellen Freigabe abgelaufen ist. Dies ist zwar in der jetzigen Phase der Secure Chain noch nicht der Fall, kann sich aber in Zukunft ändern.

Nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Reederei auf, um eine neue kommerzielle Freigabe zu erhalten.

Zurückgezogene Ermächtigung oder Nominierung

Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Auftraggeber auf, wenn Sie nicht mehr für diese Ladung ermächtigt oder nominiert sind.

Was this post helpful?

Mein Kundencode wurde verifiziert. Wie geht es jetzt weiter?

In Absprache mit der Reederei legen Sie gemeinsam fest, ab wann die kommerziellen Freigaben über das PCS in Cargo Controller oder Cargo Release Manager stattfinden. Portbase spielt dabei keine aktive Rolle, dies läuft über die Reederei.

Basisfunktionen
Sie können jetzt die Kette managen, um den jeweiligen Container ohne Pincode abzuholen. Wie gewohnt erhalten Sie von der Reederei immer noch einen Lieferschein per Mail, jedoch ohne Pincode.

  • Für Cargo Controller haben wir für die Secure Chain die folgende Anleitung
  • Für Cargo Release Manager haben wir für die Secure Chain die folgende Anleitung zusammengestellt.

Auf der aktuellen Seite finden Sie verschiedene themenbezogene FAQs. Dort gehen wir bei bestimmten Schritten auch genauer auf das Managen Ihrer Logistikkette innerhalb der Secure Chain ein.

Was this post helpful?

Mein Kundencode wurde nicht verifiziert. Wie geht es jetzt weiter?

Nehmen Sie Kontakt zur Reederei auf. Sie haben einen Anlass gesehen, den Kundencode, den Sie eingereicht haben, abzulehnen. Den Grund dafür müssen Sie bei der Reederei erfragen.

Kundencodes verwalten

Wenn Sie den Kundencode nicht korrekt eingegeben haben, können Sie ihn einfach wieder löschen. In diesem Tab sehen Sie pro Reederei, welche Kundencodes Sie registriert haben und können diese auch verwalten, indem Sie abgelaufene Kundencodes mit dem „Löschen“-Button entfernen.

Was this post helpful?

Wie aktiviere ich die Secure Chain in Cargo Controller?

Wenn Sie die Secure Chain bereits nutzen, können Sie das Folgende vom Hauptadministrator Ihres Unternehmens aktivieren lassen. Für Benutzer von Cargo Controller API sind die folgenden Schritte ebenfalls erforderlich, bevor Sie unsere erweiterten API-Funktionen nutzen können.

Hauptadministratoren haben im Hauptmenü des PCS Zugang zur Option „Unternehmensverwaltung“.

In diesem Menü kann der Hauptadministrator mithilfe von Benutzergruppen den Benutzern Rechte gewähren. Gehen Sie zum Tab User Groups.

Wir haben hier für alle Benutzer von Cargo Controller eine Benutzergruppe hinzugefügt: „Cargo Controller (Director)“. Wenn Sie diesen Titel anklicken, können Sie Kollegen zu dieser Gruppe hinzufügen. Klicken Sie auf „Save“, um die Änderungen zu speichern.

Ein bereits eingeloggter Kollege muss sich erst aus- und wieder einloggen, damit er die zusätzlichen Funktionen in seiner Cargo-Controller-Umgebung zu sehen bekommt.

Tipp: Damit soll erreicht werden, dass Sie die Verwaltung dieser Funktionen auf die Benutzer beschränken, die sie tatsächlich bei ihrer Arbeit einsetzen.

Was this post helpful?

Wie erfahre ich meinen Kundencode bei der Reederei?

Die Reederei schickt Ihnen den Kundencode per E-Mail. Dies passiert unabhängig von den Portbase-Diensten. Sie registrieren diesen Kundencode anschließend in Cargo Controller oder Cargo Release Manager, um über das PCS durch die Reederei verifiziert zu werden.

Was this post helpful?

Wie kann ich meinen Kundencode in Cargo Controller oder Cargo Release Manager registrieren?

Für die Aktivierung benötigen Sie die Rechte von Ihrem Hauptadministrator oder Benutzeradministrator Ihres Unternehmens, dies wird im IAMconnected-Account Ihres Unternehmens verwaltet.

Loggen Sie sich in den Dienst Cargo Controller oder Cargo Release Manager ein und gehen Sie zum Benutzermenü. Hier wählen Sie „Datenzugang verwalten“.

Sie kommen direkt auf die Registerkarte „Kommerzielle Freigabe“. Hier wählen Sie die Reederei aus, tragen den Kundencode ein und klicken auf Speichern.

Sie sehen jetzt die eingereichten Kundencodes je Reederei. Die Reederei erhält direkt eine Mitteilung und entscheidet über Ihre Verifikation.

Startzeitpunkt Secure Chain

In Absprache mit der Reederei legen Sie gemeinsam fest, ab wann die kommerziellen Freigaben über das PCS in Cargo Controller oder Cargo Release Manager stattfinden. Portbase spielt dabei keine aktive Rolle, dies läuft über die Reederei.

Kundencodes verwalten

Pro Reederei können Sie mehrere Kundencodes haben. Diese können Sie einzeln registrieren. In diesem Tab sehen Sie pro Reederei, welche Kundencodes Sie registriert haben und können diese auch verwalten, indem Sie abgelaufene Kundencodes mit dem „Löschen“-Button entfernen.

Was this post helpful?

Kann ich pro B/L oder pro Container nominieren bzw. ermächtigen

Pro Container ermächtigen oder nominieren

Sie können einfach pro Container einen anderen Logistikpartner für die Rolle als „Ladungsregisseur“ ermächtigen oder ein Transportunternehmen für die Rolle „Transportunternehmen“ nominieren.

Klicken Sie auf den „...“-Button hinter dem jeweiligen Container und klicken Sie auf „Ladungsregisseur übertragen“ oder „Transportunternehmen nominieren“. Jetzt können Sie Ihren Partner auswählen und nur diesen Container an Ihren Logistikpartner übertragen.

Beachten Sie jedoch, dass Sie die Rolle als „Ladungsregisseur“ nur übertragen können, nachdem Sie die Freigabe von der Reederei erhalten haben.

Pro B/L nominieren

Sie können pro B/L für alle Container auf einmal ein Transportunternehmen nominieren. Sie wählen die B/L durch Anklicken aus, woraufhin oben der Button „Transportunternehmen nominieren“ erscheint.

In der gegenwärtigen Phase der Secure Chain kann sich dieser Prozess aufgrund von Rückmeldungen aus der Hafencommunity noch ändern. Wir werden Sie darüber per E-Mail und mittels der Updateberichte im Dienst informieren.

Was this post helpful?

Ich kann meinen Logistikpartner nicht auswählen, um ihn zu nominieren. Was jetzt?

Nachdem Sie die Möglichkeit „Rolle Ladungsregisseur übertragen“ ausgewählt haben, erscheint eine Pop-up-Seite. Wenn Sie beginnen, den Namen Ihres Logistikpartners einzutippen, wird der Eintrag automatisch auf Basis aller Unternehmen, die bei Portbase bekannt sind, ergänzt.

Wenn Ihr Logistikpartner nicht in Cargo Controller oder Cargo Release Manager bekannt ist, können Sie ihn nicht für die Rolle des Ladungsregisseurs auswählen. Ihr Logistikpartner muss sich dazu erst bei Portbase anmelden und sich für Cargo Controller oder Cargo Release Manager entscheiden, bevor Sie mit der Secure Chain fortfahren können. Wenn dies Ihre aktuelle Ladung für die weitere Abfertigung blockiert, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Sie nutzen einen anderen Logistikdienstleister, der bei Portbase schon bekannt ist, oder
  • Sie bitten die Reederei, diese B/L nicht über das PCS freizugeben, sondern mit einem Pincode per Mail an Sie und Ihren Logistikpartner.

Ihr Partner kann sich bei Portbase registrieren, indem er den Link unten auf der Seite der Secure Chain nutzt.

Achtung! Die Möglichkeit der Abholung mit einem Pincode wird in absehbarer Zeit wegen ihrer Betrugsanfälligkeit gestoppt. Ihr Partner wird sich bei Portbase anmelden müssen, um innerhalb der Secure Chain operieren zu können.

Was this post helpful?

Kann ich automatisch ein Transportunternehmen für alle meine Ladungen nominieren?

Nein, aktuell ist diese Funktion noch nicht verfügbar. Zurzeit wird geprüft, auf welche Weise dies funktionieren könnte. Wenn Sie weitere Informationen dazu haben, möchten wir Sie gerne kontaktieren. Nehmen Sie Kontakt zum Customer Service auf. Dort wird man Sie mit einem unserer Kollegen in Kontakt bringen.

Was this post helpful?

Kann ich ermächtigen oder nominieren, ohne dass die kommerzielle Freigabe erteilt wurde?

Cargo Controller: Ja, Sie können die B/L und Container in Cargo Controller schon lange vor der ETA des Schiffs tracken. Erst nachdem das Importmanifest bekannt ist, können Sie die gesamte Kette managen, indem Sie eine Partei ermächtigen oder nominieren.

Die Kette wird jedoch erst aktiv, nachdem die kommerzielle Freigabe erteilt wurde. Erst dann kann die Voranmeldung beim Terminal eingereicht werden. Jeder in der Kette kann ein Update erhalten, wenn die kommerzielle Freigabe erfolgt ist.

Cargo Release Manager: Nein, in Cargo Release Manager können Sie erst nach der Freigabe über die B/L verfügen und anschließend die Kette managen.

Achtung! Wenn die kommerzielle Freigabe nie erfolgt, weil eine andere Partei die kommerzielle Freigabe erhält oder sich die B/L-Nummer ändert (z.B. aufgrund einer Teilung), wird diese gesamte Kette überflüssig. Sie können dann die B/L-Daten entfernen. Mehr dazu können Sie hier nachlesen.

Was this post helpful?

Muss ich meinen Kettenpartnern nach dem Ermächtigen bzw. Nominieren noch einen (Transport-)Auftrag erteilen?

Ja, die Secure Chain ist in dieser Phase nur darauf ausgerichtet, einen Container ohne Pincode abholen zu können. Eine Ermächtigung oder Nominierung ist noch kein rechtsgültiger Auftrag. Die zugrunde liegende Vereinbarung muss noch bilateral auf die jeweils andere Seite übertragen werden.

Was this post helpful?

Kann ich meinen Exportfluss auch über die Secure Chain verarbeiten?

Nein, im Moment steht die Secure Chain nur für Importcontainer zur Verfügung.

Was this post helpful?

Brauche ich mit der Secure Chain noch den Lieferschein?

Ja, vorläufig brauchen Sie noch den Lieferschein für eine Reihe von Angaben, die noch nicht in den Diensten der Secure Chain verfügbar sind, wie z.B. die rückkehrenden Leercontainer. Zurzeit wird mit den Reedereien daran gearbeitet, auch diese Werte in den Diensten für alle Parteien in der Kette verfügbar zu machen.

Was this post helpful?

Bekomme ich über die Secure Chain auch die rückkehrenden Leercontainer zu sehen?

Nein, aktuell sind diese Daten in der Secure Chain noch nicht verfügbar. Dies folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Was this post helpful?

Wie kann ich E-Mail-Benachrichtigungen einstellen?

Lesen Sie in unserer Anleitung, wie Sie E-Mail-Benachrichtigungen einstellen können. Wenn Sie eine Systemverbindung (Cargo Controller API) nutzen, ist das Folgende auch für Sie relevant.

Was this post helpful?

Von welchen Reedereien kann ich die Ladungsdaten bekommen?

Von nahezu allen Reedereien, die die niederländischen Häfen besuchen, sind die Ladungsdaten einsehbar.

Die Reedereien haben jedoch die Möglichkeit, (Teile von) Ladungsdaten nicht einsehbar zu machen. Wenn Sie vermuten, dass Sie Daten einer Reederei nicht erhalten können, dann nehmen Sie Kontakt zum Kundendienst auf.

Was this post helpful?

Welche Ladungstypen kann ich mit Cargo Controller verfolgen?

Cargo Controller ist geeignet für Container, Trailer (begleitet/unbegleitet) und andere Equipments.

Equipment-Typ  Art der Verknüpfung im Dienst Cargo Controller
Container Containernummer + B/L-Nummer
Trailer Unbegleiteter Transport: Trailernummer + Sendungsnummer

Zum Beispiel Ladung über CLDN:
Sendungsnummer = CLVW031699KGRT214
Equipmentnummer (Trailernummer) = HMB739

Begleiteter Transport:
Kennzeichen Zugmaschine + Sendungsnummer

Zum Beispiel Ladung mit Stena Line:
Sendungsnummer = STNL0012345678001
Equipmentnummer (Kennzeichen der Zugmaschine): AB1788

Anderes Equipment Equipmentnummer, wie von der Reederei mitgeteilt.

Was this post helpful?

Welche technischen Voraussetzungen gibt es für die Nutzung der Cargo-Controller-Webseiten?

Cargo Controller funktioniert mit Google Chrome, Microsoft Edge und Mozilla Firefox. Bei der Nutzung von anderen Browsern, wie z.B. Internet Explorer, kann eine korrekte Funktion von Cargo Controller nicht garantiert werden.

Was this post helpful?

Muss ich jedes Equipment auf der B/L einzeln hinzufügen?

Nein. Cargo Controller funktioniert auf Basis von B/Ls. Bei der Eingabe einer Kombination aus einer B/L und einer Equipmentnummer holt sich Cargo Controller automatisch die komplette B/L mit allen darauffolgenden Equipmentnummern. Deshalb ist es nicht notwendig, alle einzelnen Equipments der B/L einzugeben.

Was this post helpful?

Steht eine Systemverbindung zur Verfügung?

Cargo Controller ist als API für eine direkte Verbindung mit Ihrem hauseigenen System verfügbar.

Wenn Sie die API nutzen möchten, nehmen Sie Kontakt zu unserer Abteilung Sales auf. Dort hilft man Ihnen beim Anschluss an unsere Systemverbindung.

Die Spezifikationen unserer API finden Sie auf unserem Entwicklerportal.

Was this post helpful?

Wie kann ich Ladung mithilfe von Labels kategorisieren?

Mit Labels können Sie Ihre Ladung ganz einfach kategorisieren. Das können Produktkategorien, Logistikströme oder spezielle Kunden sein, wie z.B.

  • Kunde A / Kunde B
  • Abteilung Zollbehörde / Abteilung Spedition
  • Frisch / Veterinär / High Priority

Durch die Vergabe von Labels sehen Sie auf einen Blick, welche Ladung zusammengehört, und Sie können ganz einfach filtern. Ihre Vorgänge werden dadurch effizienter und Sie können einfacher über Abteilungen hinweg zusammenarbeiten.

Sie können Labelkategorien beim Nachverfolgen Ihrer Ladung, im Excel-Upload oder aus der Ladungsübersicht selbst erstellen und hinzufügen. Auch in den Filteroptionen können Sie einfach nach Ihren Labels filtern.

Schauen Sie sich das Anleitungsvideo „Hinzufügen von Labels zur nachverfolgten Ladung“, oben auf dieser Seite an.

Was this post helpful?

API Service

Warum nominiere ich über API mein Transportunternehmen mit einem EAN-Code?

Im Dienst Hinterland Container Notification (HCN) ist der EAN-Code zum Erstellen einer Voranmeldung notwendig. Damit wird ein Unternehmen identifiziert.

Secure Chain

Terminals prüfen die Gültigkeit des EAN-Codes und ob das Unternehmen, das hinter dem Fahrer steht, auch das Unternehmen ist, das sich in der Secure Chain befindet. Wenn diese Übereinstimmung nicht gefunden wird, bekommt der Fahrer keinen Zugang zum Terminal.

Secure Logistics

Das Unternehmen Secure Logistics vergibt einen EAN-Code an ein Unternehmen, das sich selbst registriert. Sie überprüfen verschiedene Daten des Unternehmens, wie z.B. die NIWO-Genehmigung. Um die digitale Sicherheit auch in anderen Diensten, die Teil der Secure Chain sind, zu gewährleisten, wurde entschieden, dies auch in den Dienst Cargo Controller mit aufzunehmen.

Damit der EAN-Code nicht jedes Mal von Hand eingegeben werden muss, sind wir dabei, ein Adressbuch zu entwickeln. Darin werden die EAN-Codes der Unternehmen nach der ersten Eingabe (automatisch) gespeichert.

Wie kann ich den EAN-Code meines Transportunternehmens herausfinden?

Sie bekommen ihn von Ihrem Transportunternehmen. Sie können ihn auch selbst über die Internetseiten zum Nominieren herausfinden:

  1. Gehen Sie auf den -Button bei dem Container (oder der B/L), von dem Sie die Nominierung zurückziehen wollen und klicken Sie auf „Transportunternehmen nominieren“.
  2. Eine Seite öffnet sich, auf der Sie den Namen Ihres Transportunternehmens eintippen können. Wir vervollständigen den Eintrag automatisch mit allen Transportunternehmen, die im PCS bekannt sind.
  3. Sie sehen in den Ergebnissen sowohl den Unternehmenssitz als auch den EAN-Code des Transportunternehmens. Diesen können Sie für Ihre eigene Administration übernehmen.

Was this post helpful?

Kann ich die Liste mit Inland Operators auf meine festen Transportunternehmen begrenzen?

Ja, Sie können in Cargo Controller und Cargo Release Manager eine feste Liste mit Transportunternehmen registrieren. Dies kann nur ein Haupt- und/oder Benutzeradministrator einrichten und es hat operative Folgen für Ihre Benutzer.

Sie können nicht automatisch Transportunternehmen nominieren, da dies den operativen Prozess zu sehr beeinflussen würde, wenn sich die Situation ergibt, dass ein anderes Transportunternehmen beauftragt werden soll.

Vertrauenswürdige Partner registrieren

Sie können Ihre(n) Logistikpartner als „Vertrauenswürdige Transportunternehmen“ zu Ihrem Unternehmen hinzufügen.

  1. Loggen Sie sich in Cargo Controller oder Cargo Release Manager ein, gehen Sie zum Benutzermenü > Datenzugang verwalten.
  2. Sie befinden sich in der kommerziellen Freigabe. Wählen Sie den Tab „Vertrauenswürdige Transportunternehmen“. Hier können Sie Ihre Logistikpartner auswählen. Sie können mehrere Parteien hinzufügen.

Aktivierung: Sobald Sie hier 1 Transportunternehmen registriert haben, können keine weiteren Transportunternehmen nominiert werden. Die Liste der Transportunternehmen muss sofort möglichst vollständig sein. Änderungen können dann nur durch Haupt- und/oder Benutzeradministratoren durchgeführt werden.

Diese Parteien müssen Sie jedoch trotzdem noch pro Container nominieren.

Was this post helpful?

Kann ich die Secure Chain über API managen?

Ja und Nein.

Ja, Sie können mit einem API-Abonnement für Cargo Controller die Freigabe erhalten und Ihre Kettenpartner ermächtigen und nominieren. Sie erfahren mehr darüber in unseren API-Spezifikationen (Englisch), vor allem in den Use Cases zur Secure Chain.

Nein, Sie können das Hinzufügen und Verwalten von Kundencodes pro Reederei sowie die Verwaltung der Autorisierungen von Kettenpartnern nicht über API erledigen. Dies muss über die Internetseiten geschehen.

Aktivierung Secure Chain

Innerhalb der Cargo Controller API haben Sie direkten Zugang zur Secure Chain und den Informationen, die dort zur Verfügung gestellt werden.

Wenn Sie ein Bestandskunde sind, müssen Sie für die Internetseiten über Ihren Hauptadministrator oder Benutzeradministrator erst die Rechte anfordern, diese Funktionen in den Internetseiten freizugeben. Hier können Sie mehr darüber lesen.

Was this post helpful?

Kann ich die Systemverbindung und die Webseiten gleichzeitig nutzen?

Ja. Wenn Sie die Systemverbindung nutzen, haben Sie auch immer Zugang zu den Webseiten.

Wenn Sie eine B/L über die Systemverbindung verknüpfen, ist diese automatisch auch auf den Webseiten zu sehen. Umgekehrt funktioniert dies auch: Wenn Sie eine B/L auf den Webseiten verknüpfen, erhalten Sie die Updates auch über die API in Ihrem hauseigenen System.

Was this post helpful?

Wie erstelle ich einen Webhook für die API-Verknüpfung?

Die vollständigen technischen Spezifikationen finden Sie in unserem 'Developer portal'.

Wenn Sie unsere API-Verbindung nutzen möchten, müssen Sie Ihren Webhook bei Portbase registrieren. Dies ist sozusagen das Postfach, in dem Ihre Software alle Updates von Cargo Controller erhält. Ihr IT-Spezialist oder Softwarelieferant kann hierfür selbst eine URL erstellen.

Interface spezialisten

Ihr IT-Spezialist oder Softwarelieferant wird mit unseren Interface spezialisten in Kontakt gebracht. Sie stellen die API-Schlüssel bereit und koordinieren die Webhook-Registrierung. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Ihre Verbindung erfolgreich registriert wurde.

Mehrere Webhooks

Portbase unterstützt derzeit maximal 2 verschiedene URLs. Dies ist besonders effizient, wenn Sie verschiedene Systeme nutzen, die beide gleichzeitig aktualisiert werden müssen. Beide URLs erhalten dann gleichzeitig die gleichen B/L-Updates. Die Transaktionskosten verdoppeln sich nicht. Transaktionen werden auf der Grundlage der B/Ls registriert, die Sie verfolgen, und nicht auf der Grundlage der Anzahl der Aktualisierungen, die Sie von uns erhalten.

Wenn Sie dies nutzen möchten, müssen Sie den zweiten Webhook als zusätzlichen Service anfordern, die Sie bei der Verkaufsabteilung anfordern können. Dabei fallen einmalige Anschlusskosten an.

Was this post helpful?

Prozess-Fortschritt

Meine Ladung steht in der Übersicht als „Noch nicht bekannt“, woher kommt das?

Wenn Sie eine B/L mit einem Equipment (und einer Referenz) hinzufügen, sehen Sie nach dem Zufügen auf der Seite, ob die Ladung erfolgreich verfolgt wird.  Wenn nichts Außergewöhnliches passiert, können Sie die B/L in der B/L-Ladungsübersicht finden.

Es kann auch passieren, dass die B/L in der Übersicht „Noch nicht bekannt“ erscheint. Dies liegt meistens daran, dass die Reederei die B/L noch nicht in Portbase eingegeben hat. Die Registrierung durch die Reederei finden häufig eine Woche vor der Ankunft statt, spätestens jedoch 72 h vor Ankunft.

Wenn Ihre Ladung nach diesem Zeitpunkt noch immer in der Übersicht „Noch nicht bekannt“ auftaucht, dann überprüfen Sie zuerst, ob die Angaben korrekt eingegeben wurden. Wenn die Angaben stimmen, können Sie Kontakt zur Reederei aufnehmen. Möglicherweise wurde die B/L-Nummer geändert oder hat die Reederei die B/L noch nicht an Portbase geschickt.

Was this post helpful?